Spende für Kathnews.de Twitter Facebook Kathnews.de RSS Feed

Tage der Trauer, des Erinnerns und des Betens

Zahlreiche Riten und Zeremonien geleiten Otto von Österreich zur letzten Ruhe.

Wien (kathnews). Wenn Erzherzog Otto von Österreich am kommenden Samstag in der Kapuzinergruft in Wien zu Grabe getragen wird, dann ist dies der feierliche Höhepunkt einer ganzen Reihe von Riten und Zeremonien die den Kaisersohn auf dem Weg zur letzten Ruhe begleiten. Kathnews dokumentiert die Abläufe und Zeremonien der kommenden Tage von München über den traditionsreichen österreichischen Wallfahrtsort Mariazell, die österreichische Hauptstadt Wien bis hin zur Beisetzung des Herzens des Erzherzogs am kommenden Sonntag in Ungarn.

München

Am Montag, 11. Juli 2011 steht die bayerische Landeshauptstadt München im Mittelpunkt der Zeremonien. Um 10:00 Uhr findet in der altehrwürdigen Theatinerkirche ein Pontifikalrequiem für den verstorbenen Erzherzog statt. Zelebriert wird das Requiem von Reinhard Kardinal Marx, dem Erzbischof von München und Freising. Chor und Orchester der Festspiele Gut Immling sind für die musikalische Ausgestaltung der Heiligen Messe verantwortlich. Die gesamte Liturgie wird mittels Großbildleinwänden auf den Odeonsplatz übertragen. Dort findet im Anschluss auch die feierliche Verabschiedung des Sarges von Erzherzog Otto von Österreich statt.

Nach einem Ehrensalut der Bayerischen Gebirgsschützen und dem Spielen der Hymnen wird der ehemalige Münchner Oberrabbiner Steven Langnas, ein persönlicher Bekannter des Erzherzogs, das jüdische Totengebet „Al Molah Rachamim“ über den Verstorbenen beten. Damit wird Otto von Österreichs Einsatz für die Religionsfreiheit, ein besseres Verständnis für die Religionen untereinander, aber auch sein Einsatz für die Juden während des „Dritten Reiches“  gewürdigt. Nach einem letzten Totengebet durch Kardinal Reinhard Marx wird der Sarg des Erzherzogs unter Trommelwirbel auf ein Fahrzeug verladen. Nach diesem öffentlichen Teil der Trauerfeierlichkeiten  findet für geladene Gäste ein Empfang des bayerischen Ministerpräsidenten im Kaisersaal der Residenz statt.

Mariazell

Am Dienstag, 12. Juli 2011 wird der Sarg des Erzherzogs im österreichischen Marienwallfahrtsort Mariazell erwartet. Nach dem Rosenkranz um 18:00 Uhr werden die sterblichen Überreste des Erzherzogs und seiner im vergangenen Jahr verstorbenen Frau Regina in der Wallfahrtsbasilika Mariazell aufgebahrt. Am Mittwoch wird dann um 14:00 Uhr ein Requiem für den Verstorbenen in der Wallfahrtsbasilika stattfinden.

Anlässlich der Aufbahrung von Otto und Regina von Österreich in Mariazell wurde das Gnadenbild der Muttergottes von Mariazell besonders geschmückt. Regina von Österreich schenkte nach ihrer Hochzeit Erzherzog Otto ihren Brautschmuck der Muttergottes. Die Brautkrone Erzherzogin Reginas stammte aus dem Teil des Familienschmuckes des herzoglichen Hauses Sachsen-Meiningen und wurde nach der Hochzeit für die Gnadenstatue in Mariazell gewidmet.  Zum letzten Mal trug die Muttergottes von Mariazell den Brautschmuck Erzherzogin Reginas an den Tagen von Requiem und Beisetzung der Erzherzogin

Wien

Die sterblichen Überreste von Erzherzogin Regina und Erzherzog Otto werden am kommenden Donnerstag und Freitag in der Kapuzinerkirche in Wien aufgebahrt werden. Bevor am Samstag dann das feierliche Pontifikalrequiem für die Verstorbenen im Wiener Stephansdom abgehalten wird. Zelebrant ist der Erzbischof von Wien, Kardinal Christoph von Schönborn OP. Das Requiem wird aber auf Großleinwänden auf den Stephansplatz übertragen. Im Anschluss an das Requiem wird ein Trauerzug durch die Wiener Innenstadt ziehen, bevor Erzherzog Otto und Erzherzogin Regina in der Kapuzinergruft nach traditionellem Begräbnisritus des Erzhauses Habsburg bestattet werden.

An den Zeremonien in Wien werden zahlreiche Staats- und Regierungschefs sowie Mitglieder des europäischen Hochadels teilnehmen. So haben bereits der österreichische Bundespräsident Heinz Fischer und der österreichische Bundeskanzler Werner Faymann ihre Teilnahme zugesagt, auch der regierende Fürst von Liechtenstein, Hans-Adam II. und der regierende Großherzog von Luxemburg haben bereits zugesagt, nach Wien zu kommen. Für die tschechische Republik wird der tschechische Außenminister Fürst Karel Schwarzenberg teilnehmen. Auch Vertreter des Freistaats Bayern, der Republik Ungarn und der georgische Präsident Mikheil Saakashvili nehmen an den Requiem und dem Trauerzug in Wien teil. Der Heilige Vater wird durch Kardinal Christoph von Schönborn vertreten.

Ungarn

Am Sonntag findet in der Basilika des heiligen Stephan in Budapest ein weiteres Requiem für den verstorbenen Erzherzog statt. Im Anschluss daran wird die Herzurne des Verstorbenen in der Benediktinerabtei Pannonhalma im engsten Familienkreis beigesetzt. Die Herzurne seiner Frau Regina wurde unmittelbar nach ihrem Tod bereits auf der Heldburg beigesetzt.

Foto: Erzherzog Otto (by ottovonhabsburg.org)

---

Benjamin Greschner

10.07.2011, 20:09